Befähigungssystem zur Umsetzung hybrider Wertschöpfung in KMU

Die Kombination von Sach- und Dienstleistungen im Sinne einer hybriden Wertschöpfung ist komplex und bringt für die produzierenden Unternehmen zahlreiche Veränderungen sowie Handlungsbedarfe in den Bereichen Technik, Organisation und Personal mit sich. Dieser Wandel erfordert von Unternehmen eine kreative Neuausrichtung des Denkens, um Innovationen zur Umsetzung hybrider Wertschöpfung zu generieren. Allerdings fällt es besonders kleinen und mittleren Unternehmen schwer, die notwendigen zeitlichen, fachlichen und methodischen Ressourcen selbst aufzubringen.

Ziel des Forschungsprojekts ABILITY ist die Befähigung von KMUs, hybride Wertschöpfung zu identifizieren, zu bewerten, umzusetzen und weiterzuentwickeln. Die Unternehmen werden durch das ganzheitliche Befähigungssystem zielgerichtet durch den Transformationsprozess zu neuen Geschäftsmodellen hybrider Wertschöpfung begleitet und geführt, um auch zukünftig wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Einzigartigkeit des ganzheitlichen Befähigungssystems ist die Personalisierte Lernumgebung für die Mitarbeiter mit entsprechenden Qualifizierungs- und Befähigungsmodulen, die auf Datenbasis von Experten- und Domänenwissen durch den Einsatz künstlicher Intelligenz individuell gestaltet sind und über ein intelligentes Empfehlungsssystem verfügen. ABILITY unterstützt die unternehmensspezifische Gestaltung hybrider Wertschöpfung gemäß geltender Datenschutzrichtlinien basierend auf Expertenwissen und Szenarien hybrider Geschäftsmodelle in Verbindung mit maschinellem Lernen.

Bei den Anwendungsunternehmen wird prototypisch für die jeweilige Branche der Transformationsprozess zu einem Geschäftsmodell hybrider Wertschöpfung von der Kreativ- bis zur Umsetzungsphase durchlaufen. Die Neugestaltung der spezifischen Geschäftsmodelle erfolgt unter Berücksichtigung der zugehörigen Produktentwicklung, der Gestaltung von Arbeitsprozessen, -systemen und –umgebungen. Zur Qualifizierung und Befähigung der Mitarbeiter im Rahmen neuer Geschäftsmodelle wird eine Dienstestruktur entwickelt, die adaptives Lernen auf Basis wissensbasierter Systeme mit hybriden KI-Methoden verknüpft. Die Ergebnisse werden in allgemeingültige Module für das Befähigungssystem transferiert und Geschäftsmodelle für Befähigungsanbieter abgeleitet.

Durch ABILITY werden KMU in die Lage versetzt, hybride Wertschöpfungssysteme unter Berücksichtigung der Auswirkungen auf die jeweiligen vorhandenen Produktionssysteme und Arbeitsplätze eigenständig mit Hilfe des Befähigungssystems zu entwickeln. Das mit drei Anwenderunternehmen verschiedener Branchen erarbeitete und abstrahierte Befähigungssystem wird durch den Verwerter auf Basis entsprechend entwickelter Geschäftsmodelle für Befähigungsanbieter verbreitet, langfristig zugänglich gemacht und allen Branchen und Unternehmen, überwiegend KMU, angeboten. Das Projekt stärkt die lokalen Arbeitsplätze sowie die regionalen Strukturen. Das Vorweggehen bei hybrider Wertschöpfung durch ABILITY führt zur Stärkung der Wirtschaft und zur Festigung des Wirtschaftsstandortes Deutschland.


BMBF-Fördermaßnahme:

Zukunft der Arbeit: Arbeit in hybriden Wertschöpfungssystemen

Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Programm „Innovationen für die Produktion, Dienstleistung und Arbeit von morgen“ gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt bei der Autorin / beim Autor.

BMBF_ESF_EU_Zusammen_Zukunft_Gestalten